Was ist Pinterest?

Das digitale Sammelalbum Pinterest

Pinterest_anmeldung_in_45_sekunden_25-Milliarden Pins Quelle: Anmeldeseite pinterst.com

Pinterest – ein Ratgeber für Einsteiger.

Es ist neu, es wächst rasant, es ist „In“. Was 2010 im kalifornischen Palo Alto begann, hat heute fast 80 Millionen Nutzer in der ganzen Welt. Freunde und Kollegen reden drüber, aber Sie wissen nichts damit anzufangen? Das muss nicht so bleiben, lesen Sie einfach weiter:

Was ist eigentlich Pinterest?

Der Name „Pinterest“ besteht aus den zwei englischen Begriffen „pin“ (etwas feststecken) und „interest“ (Interesse). Und dieser Name ist Programm. Pinterest ist ein Netzwerk, wo Sie Ihre Bilder organisieren und mit anderen teilen können. Wann immer Ihnen ein Bild besonders gefällt, Sie inspiriert, Sie begeistert, dass Sie anderen zeigen möchten, können Sie es hier, mithilfe eines vorher eröffneten Kontos, hochladen. Solch ein Bild wird nun auf Pinterest als „Pin“ bezeichnet. Sie können diese Pins nach Themen sortiert auf einer passenden virtuellen Pinnwand veröffentlichen. Als registrierter Nutzer haben Sie viel Freiheit darüber, wie Sie ihre Pinnwände gestalten und Ihre Pins organisieren. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Wenn Sie wollen, können Sie Pinterest als Ihr eigenes, digitales Sammelalbum betrachten. Die

Hier bekommen Sie einen Einblick in die Pinnwand für „ALLES“

Für wen ist Pinterest gedacht?

Zwar können Sie auch jederzeit ein Selfie von sich posten, doch das wahre Talent von Pinterest liegt in ganzen Projekten. Besonders kreative Leute, Künstler und Fotografen, nutzen die Möglichkeiten von Pinterest um sich einen Namen zu machen und ihre Arbeiten zu veröffentlichen. Aber auch Innenarchitekten posten hier, auf nach Zimmern geordneten Pinnwänden, ihre Gestaltungsideen. Köche zeigen den Werdegang ihrer neuen Rezeptidee. Studenten informieren über ihre Einkaufsliste der benötigten Schulutensilien für das neue Semester. Heimwerker demonstrieren hier anschauliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Lösung kleiner und größerer Probleme. Sie können nicht nur andere an Ihren Projekten teilhaben lassen, Sie können auch Gleichgesinnte zur Mitarbeit an Ihrer Pinnwand einladen.

Pinterest als soziales Netzwerk?

Bilder machen einfach noch mehr Spaß, wenn man sie mit anderen teilt. Pinterest ermöglicht das Kommentieren von Bildern und sogar des re-pinnen von Pins, die Ihnen auf einer fremden Pinnwand besonders gut gefallen haben. Wenn Sie sich für eine bestimmte Pinnwand besonders interessieren, können Sie sich über jedes Update für dieses Sammelalbum automatisch informieren lassen. Ähnlich wie Twitter ist Pinterest ein offenes Netzwerk, deshalb brauchen Sie keine besondere Erlaubnis für das re-pinnen fremder Bilder. Sie können die Bilder auf Facebook teilen oder über einen eingefügten Code auf Ihrer eigenen Webseite veröffentlichen. Die beliebtesten Pins führen die Rangliste von Pinterest an. Ein guter Weg für einen Einstieg, um zu sehen, welche Bilder zurzeit am beliebtesten sind und neue Freunde mit dem gleichen Hobby zu finden.

Was hat Pinterest noch zu bieten?

Die meisten Pins auf Pinterest sind zwar Bilder, aber Sie können auch Videos von solchen Videoplattformen wie Vimeo oder YouTube in Ihrem Sammelalbum re-pinnen. Wenn Sie nach einer originellen Geschenkidee suchen, können Sie auch diese hier finden, gleich mit einem Preisschild versehen. Da jeder Pin zur Quelle zurückführt, ist es recht einfach, den Einkauf zu tätigen. Seit 2013 erlangt dieses Netzwerk auch bei professionellen Künstlern und Handwerkern eine steigende Bedeutung. Seit diesem Jahr ist das Veröffentlichen von kommerziellen Bildern auf der Pinnwand erlaubt. Denn ganz besonders auf Pinterest gilt: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“

Um sich auf Pinterest zu registrieren, benötigt man nur ca. 45 Sekunden.